Mara Kim

Ja, ja, ja --wir haben das alle schon gehört: melodiöse Pop Musik, emotionale Texte und eine Stimme, so glasklar, dass es auch mit dem Nachbarn klappen würde. In einer Zeit in der "authentisch" inflationär oft als bevorzugtes Adjektiv für Castingshowteilnehmer genutzt wird, ist es umso erfrischender endlich eine Sängerin zu erleben, die hält, was sie verspricht:

Mit ihren souligen Pop Songs, die sie alle selbst komponiert, auf verschiedenen Sprachen schreibt und zu denen sie sich selbst am Klavier begleitet, hat sich Mara Kim längst zum Geheimtipp der Berliner Musikszene entwickelt.
Dabei steht die Wahlberlinerin bereits seit ihrer Kindheit auf der Bühne und komponierte den Titelsong "A Deam Within A Dream" der Edgar Allan Poe Hörspielreihe mit Iris Berben und Ulrich Pleitgen. 

Beim diesjährigen "White Nights Festival" in St. Petersburg  performte Mara neben Showgrößen wie Woody Allen und Kevin Costner und belegte als Vertretung für Deutschland den zweiten Platz. Wer also die Chance hat, ein Konzert der jungen Vollblutmusikerin zu besuchen, sollte diese nicht verpassen.